kaufDA nimmt kräftigen Schluck aus der Werbepulle

Offenbar braucht die Pull-Power von kaufDA (Bonial Group) mehr Schubkraft. Seit Gründung kam das Prospektportal kaufDA ohne klassische werbliche Unterstützung aus. Es wurde lediglich eine intensive PR-Arbeit betrieben. Für Wettbewerber wie Coupies, Gettings oder Groupon ist es selbstverständlich in TV-Werbeblöcken präsent zu sein. Gerade erfolgreiche Web-Marken haben beim Markenaufbau auf massive TV-Werbung gesetzt. Insofern hat die Springertochter kaufDA bisher einen Sonderweg beschritten. Der direkte Wettbewerber Marktjagd hat nach unserem Kenntnisstand noch keine TV-Werbung geschaltet.

Der erste Werbespot von kaufDA

Mit einem rund 33 Jahre alten Kult-Hit (Da, da, da) von Trio startet der Handzettelaggregator kaufDA jetzt seine Werbeoffensive auf den Kanälen von RTL, VOX und Super RTL mit 20 und 7 Sekunden langen Spots. Als Da, da, da fast ununterbrochen aus allen Deutschen Radios dudelte war der kaufDA Boss und Gründer Christian Gaiser noch nicht einmal geboren.

Mit dabei im Spot sind 30 Logos von Handelspartnern. Interessant, Deutschlands Discountriesen ALDI und Lidl sind scheinbar nicht mit von der Partie.

Mit dem kaufDA TV-Start kommt Schwung in den Wettbewerb der Plattformen für Location-Based-Services. Laut Fachpresse will die Berliner Springertochter mit der Kampagne die Reichweite der App steigern. Momentan bewegt sich die monatliche Gesamtreichweite noch bei rund 8.0 Mio. Nutzern. Den Kampagnenerfolg wird man ablesen können, den kaufDA wird in der AGOF erfasst.

 

One Response so far.

  1. Norman Timm sagt:

    Naja, ziemliche Einheitsware die am Rechner produziert wurde. Der kreative Kick fehlt einfach – Folge es bleibt eigentlich wenig hängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.